Mittwoch, November 30, 2022
Nordlicht-Steinburg
More
    StartReisetagebuch#7 Reisetagebuch

    #7 Reisetagebuch

    Reisetagebuch & Seelenstriptease eines Borderliners (BPS) 

    „Ich bin einfach müde, die Art von müde, wo kein Schlaf mehr hilft. Ich bin müde vom Leben, müde vom Kämpfen und müde vom Durchhalten. es kostet so viel Kraft, niemanden zu zeigen, wie kaputt man wirklich ist.“

    Verfasser unbekannt 

    Dienstag, 11. Oktober 22 – VORMITTAG

    Ein neuer Tag – ein neues Spiel

    Da es gestern bereits um 20 Uhr dunkel wie in einem Bärenarsch war und Kalle nur eine kleine Runde drehen wollte, war ich bereits sehr früh in meinem Wohnmobil. Nachdem ich einige Seiten eines Buches “Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ gelesen hatte, das mir ein “Lichtwesen“* mit auf meine Reise gegeben hat, war ich bereits um kurz nach 21 Uhr im Bett. In der Nacht wurde ich einige Male von Kalles lautem Hecheln geweckt. In der Hoffnung, dass es nur die Wärme im Wohnmobil war, die ihn störte, bin ich dann einige Male aufgestanden, um Fenster zu öffnen und zu schließen, da es zwischenzeitlich zu regnen begann.

    Ich werde noch einen Tag auf diesem Platz verbringen. Vielleicht auch noch einen weiteren, das mache ich etwas vom Wetter abhängig. Bei Regen ist das Autofahren halt noch stressiger und das muss ich mir ja nicht zwingend antun. 

    Für die kommenden zwei Wochen hat der Wetterbericht überwiegend Regen vorausgesagt. Daher überlege ich, meine Reiseplanung zu überarbeiten und mich auf den Weg in Richtung Malaga zu begeben. 

    Nach dem echt emotional düsteren Vortag geht es mir heute etwas besser. Ich habe gemerkt, wie sehr ich mich unter druck setze. Wie sehr ich das Gefühl habe, irgendwelche Erwartungshaltungen von anderen Menschen erfüllen zu müssen. Dabei kann ich diese Menschen noch nicht einmal in persona benennen. Es ist halt mehr ein Gefühl. Es hängt vielleicht auch mit den Youtube-Videos zusammen, die ich mir die Monate über angesehen habe. Filme über Wohnmobilisten, die Portugal und Spanien bereisen und in ihren Beiträgen die schönsten Orte zeigen. Es ist wohl ein in mir verankertes Verlangen mithalten zu müssen, oder wenn möglich dieses noch zu toppen, um zu beweisen, dass ich nicht der Versager bin, für den ich mich selber halte.

    Portugal ist sicher ein schönes Land, aber ich habe es erst einmal von meiner Liste gestrichen. Auf meiner Suche nach passenden Stellplätzen habe ich im Landesinnern von Spanien einige interessante Orte gefunden und ich muss es ja nicht so machen, wie es „alle“ machen. – “ICH BIN ICH!“

    * Bei diesem “Lichtwesen“ handelt es sich um eine sehr liebenswerte Person, die ich durchweg positiv erlebe. Ihr Auftreten ist überdurchschnittlich freundlich, offen, authentisch. 

    Vorheriger Artikel
    Nächster Artikel
    RELATED ARTICLES
    - Advertisment -
    Vet Concept

    Most Popular

    Recent Comments